Sanitäranlagen sind geöffnet und können gegen eine Gebühr genutzt werden – Der Kran ist einsatzbereit

Über uns

Vorstellung des Hafenvereins

Der Hafenverein Kamp wurde am 5. August 1995 gegründet. Dazu trafen sich 14 Gründungsmitglieder in der Gaststätte Bugewitz, um darüber zu beraten, wie der Kamper Hafen für die Freizeitinteressen der Hobbysegler und Motorbootsportler genutzt werden könnte.

Die Gemeinde Bugewitz stand vor der Aufgabe, den Hafen zu verpachten oder zu verkaufen. Sie entschied sich, mit dem neu gegründeten Hafenverein einen Pachtvertrag abzuschließen und damit übernahmen die Vereinsmitglieder die Verantwortung für dieses Territorium.

Innerhalb der zurückliegenden Jahre schufen die inzwischen 30 Mitglieder ein Kleinod. Mit Hilfe von Fördermitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern entstand außerdem ein Wasserwanderrastplatz, der Gastliegern Gelegenheit für den Aufenthalt am Peenestrom bietet.

Kamp ist ein beschauliches altes Fischerdorf, das seinen Reiz durch die idyllische Landschaft erhält und seine Bekanntheit der historischen Karniner Hubbrücke zu verdanken hat. Die Mitglieder des Hafenvereins sorgten mit tausenden freiwilligen Arbeitsstunden für die Instandsetzung und Verschönerung der gesamten Hafenanlagen. Sie errichteten einen Kran, um die Boote an Land zu holen oder ins Wasser zu setzen.

Sie befestigten die Wege im Hafengelände, schufen eine Sitzecke sowie einen Grillplatz im Hafen, erneuerten die Kaikante, stellten einen Werkstattcontainer auf und einen Container für den Hafenmeister.

Sie bauten ein Vereinsgebäude, um nicht nur gemeinsam dem Hobby Seesport nachzugehen, sondern auch innerhalb des Vereins ein kulturelles und geselliges Leben anzukurbeln.

Mit einem Konzert für Alphornbläser diesseits und jenseits des Stroms machten die Kamper in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam. Die engen Verbindungen zu den Berliner Künstlern Hans-Eckhardt Wenzel & Band sorgten für kulturelle Highlights. Von 2002 bis 2010 wurden alljährlich Kamper Hafenfeste durchgeführt. Parallel dazu fanden Sommerkonzerte statt.

Dabei wird besonderen Wert auf das maritime Flair gelegt. Die Vereinsmitglieder und ihre zahlreichen Helfer wollen keinen Massentourismus befördern, sondern einmal im Jahr dafür sorgen, daß zwischen dem Hafen Kamp und der Karniner Brücke Attraktionen präsentiert werden.